IRINA

 

Die Fotografie ist ein einziger Augenblick,
zusammengefügt aus echten Gefühlen und Emotionen, aus dem Licht- und Schattenspiel,
aus Euren Wünschen und Träumen.

Die Fotografie lebt und atmet,
sie braucht keine Worte,
sie erzählt ihre Geschichten eigenständig, unbewusst und schweigend.

Ich freue mich darauf,
mit Euch zusammen diese einzigartige Augenblicke einzufangen
und auf Bildern festzuhalten.

Aus flüchtigen Momenten schaffen wir gemeinsam Erinnerungen für die Ewigkeit.

Als junges Mädchen habe ich die wundervolle Welt der Poesie für mich entdeckt und schreibe seither Gedichte und Kurzgeschichten. Irgendwann verspürte ich die Sehnsucht, meine „literarischen Kostbarkeiten“ bildlich zu unterstreichen und zu visualisieren und fing mit der Malerei an. Doch schnell musste ich feststellen, dass mir dazu einfach das Talent, die Geduld und manchmal auch die Muse fehlen. Um meine Sehnsucht nicht zu begraben griff ich zur Fotokamera und fotografierte düster und pathetisch Stillleben, Blumen und Landschaften.

Als ich meinen Sohn Tamino bekam, entwickelte ich einen faszinierenden und ehrfurchtigen Blick auf das Wunder „Mensch“. Ich fing an zahlreiche wundervolle Familien zu fotografieren. 2010 wurde meine Leidenschaft zu meinem Hauptberuf und ich studierte zwischen 2012 – 2013 nebenberuflich an der Wiesbadener Freien Kunstschule.

Durch Zufall kam ich auf das Fotografieren von Hochzeitsreportagen und Engagement Shootings und war sofort von dieser tiefgründigen und gefühlsbetonten Art der Fotografie berührt.

Menu